DGV Tagung 2007

Religiöse Dynamik als theoretisches Problem: südostasiatische Perspektiven

Workshop 16 | RG Südostasien

In ganz Südostasien finden derzeit bedeutende Veränderungen im Bereich diverser religiöser Überlieferungen statt. Größte Aufmerksamkeit erregen dabei naturgemäß die gewaltsamen Äußerungen eines - auch hier zunehmenden - islamischen Fundamentalismus. Dennoch erscheint es voreilig und einseitig, Religion und religiöse Revitalisierung nur als Epiphänomen politischer Instrumentalisierung zu deuten. Die religiöse Dynamik dieser Region lässt sich - näher besehen - auf keinen einheitlichen Nenner bringen. Sie weist neben der Tendenz zur Rigidisierung auch reflexive und kreative Facetten auf, die ebenso Gegenstand des workshops sein sollen.

Da es sich bei allen Formen religiöser Revitalisierung um kein rein lokales Phänomen handelt, sondern um einen Aspekt transnationaler Verflechtungen, soll ausgehend von einzelnen Fallbeispielen v.a. der theoretische Rahmen geklärt werden, innerhalb dessen Religion im Kontext der Globalisierung auf angemessene Weise thematisiert werden kann.

Organisation

Volker Gottowik; Universität Frankfurt am Main, Institut für Historische Ethnologie
Annette Hornbacher; Universität München, Institut für Völkerkunde und Afrikanistik

Datum, Uhrzeit

Dienstag, 02.10.2007, 14:00-18:00 Uhr

Ort

N.N.

Vorträge & Abstracts

  • Guido Sprenger: Trachten, Sprachen, Rituale: Soziale Reproduktion und die Codierung ethnischer Differenz in Festland-Südostasien

    Die Variabilität von ethnischer Identität wie auch von sozialer Reproduktion gehört zu den klassischen Problemen der Ethnografie des südostasiatischen Festlandes. Dieser Vortrag spricht zwei Fragen an: Gibt es in dieser Region Zusammenhänge zwischen Identität (Außengrenze eines Systems) und sozialer Reproduktion? Und lassen sich Identitätsbildungsprozesse systematisch vergleichend untersuchen? Dabei erscheinen soziale Konfigurationen (Ethnien, Dörfer, Clans […]

  • Volker Gottowik: Die Konjunktur der Rituale. Eine religionsethnologische Herausforderung

    Die religiöse Dynamik Indonesiens geht mit einer Zunahme ritueller Aktivitäten einher, die insbesondere Java und Madura kennzeichnet. Hier sind es vor allem lokale und globale Pilgerfahrten, die eine bislang ungeahnte Konjunktur erfahren. Wie ist diese vergleichsweise rezente Entwicklung zu deuten? - Victor Turner zufolge wirken Rituale sozial integrativ in die Gesellschaft hinein, auch wenn […]

  • Annette Hornbacher: Religiöse Revitalisierung und Krisenbewusstsein auf Bali

    Die Rückkehr der Religion als zentraler Faktor des öffentlichen Lebens wird seit einigen Jahren v.a. im Kontext des gewaltbereiten Islam diskutiert, der als radikale Kritik an einer westlich definierten Moderne auftritt. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass diese religiös motivierte Kritik weder auf den Islam zu begrenzen ist, noch auch notwendig dogmatische oder […]